D.ON
Startseite  Medizin des 21. Jahrhunderts: Orthomolekulare Medizin und Naturheilverfahren Wirbelsulentherapie


Wirbelsulentherapie

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn- Breuß ist eine Kombination aus der Methodik der Wirbelkorrektur nach Dorn und der Methode der Wirbelsäulenmassage nach Breuß.
Die Methode nach Breuß ist eine sanfte energetische Rückenmassage, bei der seelische und körperliche Verspannungen gelöst werden. Sie wirkt besonders auf die Bandscheiben.

Die Wirbel und Gelenke werden durch Bewegung belastet und entlastet. Bei Belastung wird Flüssigkeit aus den Bandscheiben und Knorpeln ausgepresst, wodurch diese entlastet wird, sich mit frischen Substanzen versorgen und wieder auffüllen können. Wenn eine zu starke Belastung der Bandscheibe besteht, z.B. durch mangelnde Bewegung, schweres Heben oder durch Fehlstellungen von Wirbeln, führt dies zur Degeneration, weil sich die Bandscheibe nicht mehr ausreichend auffüllen kann.
Bei der Methode nach Breuß streckt der Therapeut die Wirbelsäule sanft, während er ein den Stoffwechsel förderndes Öl tief ins Gewebe einmassiert. Dadurch soll die Regeneration der schlechter versorgten und deformierten Bandscheiben eingeleitet und durch die Entspannung gleichzeitig die Voraussetzung für eine sanfte Wirbelkorrektur nach Dorn geschaffen werden.

Die Behandlungstechnik
Bei der Methode nach Dorn werden zunächst die Beinlängen kontrolliert, da durch eine Schiefstellung des Beckens häufig die ganze Statik der Wirbelsäule verursacht ist. Nachdem die Beinlängen korrigiert sind, wird der Wirbel durch einfache Bewegungen eingerichtet und eine Befreiung der oftmals blockierten Ileosakralgelenke erreicht. Dies wird erreicht durch sanften oder stärkeren Druck an den Dorn- oder Querfortsätzen. Durch die Lösung der Wirbelblockaden werden die Bandscheiben, die eingeklemmten Nerven und die Blutgefäße soweit befreit, dass auch die Funktion von ihnen versorgter Organe wiederhergestellt werden kann.

Durch diese Methodik können nicht nur Schmerzen direkt an der Wirbelsäule, sondern auch Schmerzen und Funktionsstörungen von Organen, die zunächst nicht mit diesen Beschwerden in Verbindung gebracht werden, behandelt werden.

Die Wirbelsäulentherapie eignet sich gut zur Kombination anderer Verfahren wie der Magnetfeldtherapie und Orthomolekularen Medizin.

Wichtig ist, die individuellen Bedürfnisse gezielt zu ermitteln. Konsultieren Sie Ihren in der Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß bewanderten Arzt und Therapeuten.

Mehr Informationen erhalten Sie unter Warum wir altern und Präventivmedizin sowie Orthomolekulare Medizin und Fachliteratur.

© D.ON-Akademie



Impressum | Qualitätssicherung und Haftungsausschluss